Informationen zum Jahrgang 7 an der Gesamtschule Heiligenhaus

"Es wird ernster"

Die ersten Projektwoche vor den Herbstferien findet unter dem Motto "Stark-Mach-Woche" statt. Hier halten auch Elemente der Suchtprophylaxe Einzug, um frühzeitig präventiv Schülerinnen und Schüler auf mögliche  Gefahren vorzubereiten.

Ein neues Fach - Spanisch, NW, AL/HW, DG, Informatik bzw. NW/T -  hält Einzug in den Stundenplan. Es gehört zu der Fächergruppe I - wie Deutsch, Englisch und Mathematik - und wird mit 3 Stunden in der Woche unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler schreiben in diesem Fach Klassenarbeiten.

Vor den Osterferien findet die erste "große" Klassenfahrt statt: Alle vier Klassen fahren zeitgleich mit mindestens 8 Skilehrkräften der Schule und ihrem Klassenlehrerteam nach Italien und lernen bzw. verbessern das Ski fahren. 

Auch im Jahrgang 7 hat sich gezeigt, dass Eltern, die bereits Erfahrungen mit der Pubertät ihrer Kinder haben, den Eltern des Jahrgangs 7 hilfreiche Tipps im Umgang mit ihren Kindern geben können und der Austausch für die erzieherische Arbeit Zuhause hilfreich ist. Wir können nur gemeinsam Ihre Kinder optimal fördern und fordern. 

Die Gesamtschule ist eine Schulform des längeren gemeinsamen Lernens. Im Hinblick auf die individuelle Schullaufbahn sieht das Schulgesetz aber eine Rückmeldung über die Kompetenzerwerb der Schülerinnen und Schüler in einzelnen Fächern vor. Im Fach Englisch und Mathematik beginnt diese Rückmeldung - über sogenannte E- (Erweiterungs-) und G- (Grund-) Kurse - bereits in Klasse 7. Allerdings haben wir uns entschieden, dass wir diese Differenzierung nur nach innen (Unterricht im Klassenverband) und nicht nach außen (Unterricht in Kursen) vornehmen, damit die Durchlässigkeit  - und damit der bestmögliche Abschluss für jeden einzelnen Schüler / jede einzelne Schülerin - so lange wie möglich gewährleistet ist.