Informationen zum Jahrgang 8 an der Gesamtschule Heiligenhaus

Einzelne Bausteine:

Im Jahrgang 8 startet der große Baustein der Berufsvorbereitung und -orientierung. Keine Schülerin und kein Schüler soll unsere Schule verlassen, ohne dass gesichert ist, wie sich die weitere (Schul-)Laufbahn fortsetzt. Alle Schülerinnen und Schüler sind deshalb verpflichtet den sogenannten "Berufswahlpass" zu führen und ihre Aktivitäten im Bereich "Berufsvorbereitung" zu dokumentieren.

Alle Klassen nehmen an einem ganztägigen Analysetag teil, bei dem die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Situationen ihre Fertigkeiten, Föhigkeiten und Talente zeigen und entdecken können. Bei den Rückmeldegesprächen erhalten Eltern und Schüler/-innen Anhaltspunkte in welchen Bereichen weitere Schritte gegangen werden sollten. 

Neben Englisch und Mathematik (seit Jg. 7) erfolgt nun auch die Differenzierung in E- und G-Kurse auch im Fach Deutsch. Damit eine hohe Motivation bei den Schüler/-innen erhalten bleibt und die Durchlässigkeit zwischen E- und G-Kursen gewährleistet ist, behalten wir die innere Differenzierung bis zum Ende der Klasse 8 bei.

Zu Beginn des zweiten Halbjahres werden die zentralen Lernstanderhebungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik durchgeführt. Damit kann genau diagnostiziert werden, in welchen Bereichen und auf welchem Niveau die Schülerinnen und Schüler die Inhalte des jeweiligen Faches bereits erschlossen haben. Damit können für die zentralen Abschlussprüfungen in Klasse 10 konkrete Förder- und Forderempfehlungen gegeben werden.

Jählich besuchen Schülerinnen und Schüler der Heiligenhauser Partnerstadt Basildon unsere Schule und nehmen am Unterricht teil. Ein entsprechender Gegenbesuch unserer Schülerinnen und Schüler findet ebenfalls jährlich vor den Osterferien in Basildon statt.

An drei Tagen erkunden unsere Schülerinnen und Schüler drei Berufsfelder. Dieser KAoA-Baustein knüpft an die Potentzialanalyse an und kann eine Orientierung für das Betriebspraktikum im Jahrgang 9 geben.

Am Ende des Schuljahres absolvieren alle Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 8 ein Sozialpraktikum. Dabei steht nicht die Berufsorientierung im Vordergrund, sondern der soziale Aspekt. Wir wünschen uns, dass die Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule am Ende der Klasse 10 bzw. nach dem Abitur verlassen, emphatisch, respektvoll und couragiert ihren unterschiedlichsten Mitmenschen begegnen. Dazu leistet das Sozialpraktikum einen Beitrag.


Weitere Info-Materialien zum Download: