25Jahre v2 25 home

Deine Stimmen für die GEH!

sparda spendenwahl

Sparda Spendenwahl – 3 Stimmen für die GEH

Unser Projekt

Anlässlich des 25 jährigen Schuljubiläums richten wir am 7.7.2018 unser Schulfest aus, welches wir durch ein MINT-Projekt repräsentativ und pressewirksam krönen wollen. Geplant ist dabei, mithilfe eines Wetterballons die Atmosphäre bis zu einer Höhe von 35 km mittels Messwerttechnik zu untersuchen (Temperatur, Luftdruck, evtl. Ozonkonzentration). Dabei werden Schülerinnen und Schüler mehrerer Jahrgänge der Sekundarstufe 1 und 2 sowie unterschiedlicher Fachdisziplinen beteiligt. Die Planung sieht vor, den Start am Tag des Schulfestes vor den Augen der gesamten Schulgemeinde vom Schulhof der Gesamtschule vorzunehmen und zu feiern. Da die Sonde mit Kameras ausgestattet ist, entstehen so hoffentlich wundervolle Luftaufnahmen der Schule, Heiligenhaus und Umgebung. Die Messergebnisse können später im Unterricht der verschiedenen Klassen und Fächer genutzt werden.

Um das Projekt finanzieren zu können nehmen wir an der Sparda Spendenwahl teil. Je mehr Stimmen wir bekommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir unser Projekt durchführen können. Die Abstimmung findet Ihr unter dem folgenden Link:

Wer kann auf eine Spende hoffen?

Die Spardabank spendet an die ersten 50 Schulen insgesamt 100.000 €. Die Höhe des Preisgeldes reicht von 1.000 bis 6.000 €.

Der Wettbewerb

Um unter die ersten 50 Schulen zu kommen, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Jeder, der über ein Handy verfügt, kann an der Abstimmung teilnehmen und uns drei Stimmen geben. Um die Stimmen abgeben zu können, müssen auf unserer Projektseite lediglich Codes über SMS kostenfrei angefordert werden. Diese drei Codes berechtigen zur Stimmabgabe - die Stimmen für das GEH können dann unter "Code eingeben" abgebeben werden.

Zur Stimmabgabe und einer detaillierten Beschreibung unseres Projekts gelangen Sie direkt über den folgenden Link:

https://www.spardaspendenwahl.de/profile/gesamtschule-heiligenhaus/

Wie können wir gewinnen?

Selbst wenn die gesamte Schülerschaft alle drei Stimmen der GEH gibt, ist kein Gewinn garantiert. Wir sind mit 921 Schülerinnen und Schülern soeben in die Kategorie "große Schule" gerutscht und müssen uns hier gegen Berufsschulen mit Schülerzahlen jenseits der 3000 behaupten.

Geben Sie den Link weiter und bitten Sie Eltern, Geschwister, Verwandte, Bekannte, Freunde, Freunden von Freunde usw. darum, dem GEH ihre Stimmen zu geben. Teilen Sie den Link bei Facebook, Whatsapp und in anderen sozialen Netzwerken.

Die Gesamtschule Heiligenhaus wurde zertifiziert. Pressemitteilung:



Die Schule Gesamtschule Heiligenhaus aus Nordrhein-Westfalen darf sich ab heute für die nächsten drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Heute fand die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen NRW in der TU Dortmund statt. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Es wurden 52 Schulen zum ersten Mal geehrt, weitere 44 Schulen erhielten die Ehrung zum zweiten Mal nach erfolgreicher Wiederbewerbung nach drei Jahren. Die Schulen durchlaufen einen strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird.
Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK.

„Unsere Schulen und vor allem die Lehrer sind das A und O vor dem Hintergrund, junge Menschen für MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potenziale zu wecken und ihnen ihre Aufstiegschancen aufzuzeigen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht. Wir setzen genau hier an und freuen uns, dass wir Ende 2016 dann bereits gut 1.300 Schulen in Deutschland MINT freundliche Schule‘ haben werden“, sagt Thomas Sattelberger, Vorsitzender der BDA/BDI-Initiative „MINT Zukunft schaffen“.

Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft sowie Fach- und Wissensverbänden nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Initiative »MINT Zukunft schaffen« zeichnen in Abstimmung mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft diejenigen Schulen aus, die bewußt MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Mehr Informationen gibt es unter 
www.mintzukunftschaffen.de

 

MINT ist die Abkürzung für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“.



„MINT Zukunft schaffen“ ist das Motto einer Initiative mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, die unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Angela Merkel steht. Ziel ist es, Mädchen und Jungen für die Zukunftsberufe in den MINT-Bereichen zu gewinnen. Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufsfeldern gefährdet immer mehr den Wirtschaftsstandort Deutschland. Bildungsinstitutionen wie Schulen, Fachhochschulen und Universitäten sowie Wirtschaftsunternehmen und politische Entscheidungsträger sind gleichermaßen dazu aufgerufen, Schüler für die MINT-Fächer zu interessieren und sie gleichzeitig kompetent und fit zu machen für die Anforderungen einer Berufsausbildung oder eines Studiums. Abschlüsse aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik haben hervorragende Berufsaussichten.

Im Jahre 2010 wurde im Schulprogramm der Gesamtschule Heiligenhaus die MINT-Förderung als weiterer Schwerpunkt schulischer Entwicklungsarbeit fest verankert. Unsere Absicht ist, mit einem breiten differenzierten Angebot das Interesse bei Kindern und Jugendlichen im Bereich der MINT-Fächer zu wecken. Wir wollen Mädchen und Jungen in „MINT“ fit machen und so die Basis für ihre berufliche Zukunft legen. Unser Engagement umfasst dabei unterrichtliche als auch viele außerunterrichtliche Elemente, die von einer MINT-Steuerungsgruppe und einem MINT-Koordinator erfasst und koordiniert werden.